Aktuelles

OÖ WehrgeschichteDer Wehrtisch des k.k. Freiwilligen OÖ SchützenregimentsIm Jahr 1916 gab die Ersatzabteilung des k.k. Freiwilligen OÖ Schützenregiments in Linz die Anregung zugunsten der Kriegsfürsorge einen Wehrtisch aus Eiche zu errichten. Der Tisch - eigentlich eine runde Scheibe im Durchmesser von 70 cm) hat in der Mitte das in Metall getriebene oberösterreichische Landeswappen welches zugleich auch Regimentsabzeichen der Schützen war. Rund um das Wappen ist ein Lorbeerkranz aus Messing angeordnet. Die Namen der Spender wurden in die Lorbeerblätter eingraviert. Von bekannten Persönlichkeiten und Militärpersonen wurden Unterschriften in die silberne Metallplatte eingraviert. Im Originaltext hieß es: „Die höchste Beachtung und Förderung erfuhr die Sammeltätigkeit durch die gegebenen Unterschriften Kaiser Franz Josef I., Erzherzog Thronfolger Karl, Erzherzog Feldmarschall Friedrich, Feldmarschall Erzherzog Eugen, Erzherzog Franz Salvator, Generaloberst Dankl, Herzog von Cumberland und viele andere“. Dieser Wehrtisch wurde in der Zeit des Zweiten Weltkriegs in einem Privathaus in Linz aufbewahrt und bei einem Bombenangriff schwer beschädigt. Der ehemalige Jungschütze Ferdinand Erlinger aus Wels suchte zusammen mit seiner Frau nach den fehlenden Teilen im Bombenschutt und renovierten das historisch wertvolle Stück in den 50er Jahren. Im Februar 1953 wurde der Wehrtisch im Rahmen eines Kameradschaftsabends dem Kameradschaftsbund "Freiwilliger Schützen-Hain Neydharting" übergeben. Nach einem Hochwasserschaden in diesem Museum wurde der Schild vom Verein der Linzer Zweier übernommen, erneut restauriert und ist nun ein besonders seltenes Exponat im Zweierschützen Archiv. Die Plattform „Wehrgeschichte OÖ“ hat im Jahr 2020 den Schild als Ihr Logo übernommen.Damit Sie weiterhin solche Artikel lesen können und unsere Geschichte auch in Zukunft bewahrt wird unterzeichnen auch Sie unsere Petition online auf www-wehrgeschichte-ooe.at ... See MoreSee Less

Load more